Tier-Lexikon :: Hunde

Osteuropäischer Schäferhund
Abbildung Osteuropäischer Schäferhund
Bild: Osteuropäischer Schäferhund
 

Osteuropäischer Schäferhund
Osteuropäischer Schäferhund Widerristhöhe: Rüde: 66 bis 76 cm Hündin: 62 bis 72 cm Gewicht: Rüde: 35 bis 60 kg Hündin: 30 bis 50 kg Herkunft: UdSSR, Patronage - Russland Die Vorgeschichte: Die Rasse Osteuropäischer Schäferhund (OES) ist im Jahre 1930 entstanden. Das Endziel der Regierung war es, einen Diensthund (Gebrauchshund) zu züchten, der sowohl zum Einsatz in verschiedenen Bereichen der Armee als auch in der Volkswirtschaft unter verschiedenen klimatischen Bedingungen geeignet ist. Als Stammbasis für die Zucht der Osteuropäischen Schäferhunde diente der Deutsche Schäferhund. Allgemeines Erscheinungsbild: Der Osteuropäische Schäferhund (OES) ist mittel bis überdurchschnittlich groß, gestreckt, mit kräftigem jedoch nicht grobem Knochenbau und einer trockenen, gut entwickelten Muskulatur. Der Geschlechtstyp ist deutlich gekennzeichnet. Die Rüden sind größer und massiver als Hündinnen. Das Wesen Der Osteuropäische Schäferhund gehört nicht zu den Rassen, von denen Loyalität gegenüber Fremden zu erwarten ist. Er muss von seinem Wesen her ausgeglichen, nervenfest, belastbar, selbstsicher und selbstbewusst sein sowie misstrauisch gegenüber Fremden. Er muss aufmerksam sein und eine ausgeprägte aktive Abwehrreaktion besitzen..

Quelle: Leserin Jasmin Büsing


Sollten Sie selbst Anregungen und Hinweise zu dieser Tierrasse haben, so senden Sie uns doch die Informationen an unsere E-Mail-Adresse.

Zurück zu Hunde

Diskussion | 0